Anhängerkupplung

Aus Prius Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Allgemein

Eine Anhängerkupplung (Synonyme: Anhängevorrichtung, Klauhaken) ist eine notwendige Vorrichtung, mit der ein Kraftfahrzeug ausgestattet sein muss, um einen Anhänger ziehen zu können.

Die Anhängelast steht im Fahrzeugschein und Fahrzeugbrief und ist unterschiedlich für Anhänger mit und ohne Auflaufbremse.

Toyota hatte für den Prius (zumindest in Deutschland) serienmäßig lange keine Anhängelast angegeben, auch keine für gebremste Anhänger. Damit ist es illusorisch, dass ein Hersteller von Anhängerkupplungen eine solche für die älteren Prius bauen würde, da kein TÜV diese bei einem High-Tech-Auto eintragen würde. Ab dem Prius 4 gibt es nun endlich eine offizielle Anhängelast.

Gerüchteweise gibt es in Spanien Anhängerkupplungen für ältere Prius.

Ab dem Prius II (NHW20) gab es auch für den Prius zumindest hinten anbaubare Befestigungsmöglichkeiten für Fahrräder.

Beim Smart gibt es zwar ebenfalls serienmäßig keine eingetragene Anhängelast, aber einige Hersteller von Anhängerkupplungen haben es geschafft, mit den entsprechenden TÜV-Gutachten Anhänger bis 350 kg zuzulassen. - Paradoxerweise haben die kleinsten Anhänger ein zugelassenes Gesamtgewicht von 450 kg. Dieser Anhänger darf dann eben nur bis zu einem tatsächlichen Gewicht von 350 kg beladen werden.

[Bearbeiten] Varianten / Bauformen

Die angebotenen Anhängerkupplungen unterteilen sich in zwei grundsätzlichen Ausführungen:

  • Als Anhängerkupplung mit starrem, also fest verschraubtem Kugelkopf bzw. Kugelhals
  • Als Anhängerkupplung mit abnehmbaren Kugelkopf bzw. Kugelhals


Die Variante mit abnehmbaren Kugelkopf unterteilt sich hinsichtlich der Steckrichtung des Kugelkopfes nochmals wie folgt:

  • Anhängerkupplung mit abnehmbaren Kugelkopf bzw. Kugelhals, von hinten (waagrecht) gesteckt.
  • Anhängerkupplung mit abnehmbaren Kugelkopf bzw. Kugelhals, von schräg unten gesteckt.
  • Anhängerkupplung mit abnehmbaren Kugelkopf bzw. Kugelhals, von unten (senkrecht) gesteckt.


Als Vor- bzw. Nachteile lässt sich hinsichtlich der Variante mit starren oder abnehmbaren Kugelkopf nennen:

  • Anhängerkupplungen mit starrem Kugelkopf sind in der Regel günstiger in der Anschaffung und bedürfen weniger Pflege.
  • Anhängerkupplungen mit abnehmbaren Kugelkopf bedürfen für eine jahrelange reibungslose De- und Montage des Kugelkopfes der regelmäßigen Pflege des Anschlusstücks und des Kugelkopfes bzw. genauer gesagt dessen Verschlusses. D.h. beides sollte regelmäßig von Schmutz befreit und neu eingefettet werden. Ebenso sollte bei länger montiertem Kugelkopf dieser für genannte Arbeiten hin und wieder abgenommen werden, u.a. auch um ein regelrechtes fest rosten zu verhindern. Dabei ist ebenfalls das Schloss mit Schlüssel für die Sicherung des Kugelkopfes nicht außer Acht zu lassen und sollte ebenfalls regelmäßig entsprechend gepflegt, also gereinigt und gefettet bzw. geölt werden.


Als Vor- bzw. Nachteile lässt sich zu den Steckrichtungen nennen:

  • Bei von hinten (waagrecht) gesteckten Kugelköpfen ist die Montage wegen des besser zu sehenden und erreichbaren Anschlussstücks leichter, jedoch ist konstruktionsbedingt dieses Anschlussstück bei demontiertem Kugelkopf eben grundsätzlich von hinten besser zu sehen, was u.U. als optisch störend empfunden werden kann.
  • Bei der von unten gesteckten Variante verschwindet (fast vollständig) das Anschlussstück unter der Stoßfängerverkleidung, was u.U. optisch als schöner empfunden wird. Ebenfalls befindet sich das Anschlussstück nicht so sehr im (schmutzigen) Unterbodenfahrtwind und wird bei Nässe nicht so stark mit Spritzwasser beaufschlagt. Nachteil der von unten gesteckten Variante ist die etwas schwierigere Montage/Demontage des abnehmbaren Kugelkopfs, da das Anschlussstück schlechter einsehbar ist.

Legt man großen Wert auf die Optik sollte darauf geachtet werden, sofern überhaupt erhältlich, daß die Steckdose über einen einklappbaren Halter montiert wird. So kann die Steckdose nach oben, hinter den Stoßfänger geklappt werden.


[Bearbeiten] Übersicht der Modelle mit HSD

 Modell   Last in kg gebremst   Last in kg ungebremst 
 Toyota Auris 2 Hybrid   350   350 
 Toyota Auris 2 TS Hybrid   345   345 
 Toyota Prius 4   725   725 
 Toyota RAV4 Hybrid 4x2   800   750 
 Toyota RAV4 Hybrid 4x4   1.650   750 
 Lexus NX 300h   1.500 
 Lexus RX 400h   2.000 
 Lexus RX 450h   2.000 

[Bearbeiten] Prius III

Offiziell verfügt der Prius III für den deutschen Markt vom Hersteller aus keine ausgewiesene Anhängerlast. Es gibt für den Prius III bei AHK Preisbrecher jedoch eine AHK für Fahrradträger und eine für den Anhängerbetrieb. Mit der AHK für den Anhängerbetrieb erhält man ein TÜV-Zertifikat, mit der die zulässige Anhängerlast im Fahrzeugschein geändert werden kann (von 0 kg auf 750 kg).

Vorgehensweise für den Erwerb/Betrieb einer Anhängerkupplung:

Anhängerkupplung für Prius III

  • 1.) Kauf der Anhängerkupplung bei Fa. Beeken (derzeit als einziger Lieferant bekannt)
  • 2.) Anbau der Anhängerkupplung (Selbstanbau oder anbauen lassen)
  • 3.) Anbau abnehmen lassen (TÜV, KÜS oder Dekra oder andere autorisierte Stelle)
  • 4.) Zur Zulassungsstelle und eintragen lassen (Kfz-Zulassungsstelle / Landratsamt)

Anmerkung: Eine Erhöhung der Anhängelast mit dem o.g. 'TÜV-Zertifikat' ist mit Vorsicht zu genießen. Ob dieses Prüfzeugnis für eine Änderungsabnahme oder eine Einzelbegutachtung anerkannt werden kann muss die für die Begutachtung beauftragte Stelle entscheiden. Oftmals fehlen in solchen Bescheinigungen Nachweise erforderlicher fahrzeugspezifische Prüfungen (z.B. fahrzeugseitiger Festigkeitsnachweis für die Aufnahmen des Anhängebocks). Ohne die Freigabe des Fahrzeugherstellers wird dieses Prüfzeugnis allein für eine Eintragung ggf. nicht ausreichen.


Zu 1.) Anhängerkupplung mit Prüfzeichen nach e-Regel : e- 400 2933 Ausf. 2070 J Es ist auf die Stempelung (TPN-Rundstempelung) mit Teileprüfnummer auf der A-Kupplung zu achten. Vergeben vom TÜV Nord.

Zu 2.) Anbau durch Autohaus oder Firma mit Rechnung - oder auch Selbstanbau. Selbstanbau möglich - bei vorhandener Sach- und Fachkunde mit mechanischen und elektrischen Grundkenntnissen. (Eingriff in die Bordelektronik !) Ansonsten Einbau durch Fachbetrieb. Empfohlen, da der TÜV / Dekra / KÜS dann eine bessere Ausgangsbasis zur Abnahme hat (er sieht die Rechnung).

Zu 3.) Fahrt zum TÜV / DEKRA oder KÜS zur Abnahme mit Einzelabnahme-Nachweis das Anbaus.

Zu 4.) Mit Unterlagen • Gutachten der Anhängerkupplung vom TÜV – Nord mit e-Prüfzeichen. • Prüfzeugnis ( Österreichisches Gutachten) = Unbedenklichkeit des Anbaus an das Fahrzeug. • Abnahmeprotokoll der Einzelabnahme.

[Bearbeiten] Prius IV

Der Prius IV ist der erste Prius, welcher eine offizielle Anhängerlast vorweisen kann. Die vom Hersteller ausgewiesene Anhängerlast beträgt 725 Kilogramm und zwar sowohl für den ungebremsten als auch für gebremsten Anhänger.

Für den Prius IV werden angeboten:

  • Anhängerkupplung mit starrem, also fest verschraubtem Kugelkopf bzw. Kugelhals
  • Anhängerkupplung mit abnehmbaren Kugelkopf bzw. Kugelhals


Die für den Prius IV angebotenen Variante mit abnehmbaren Kugelkopf unterteilt sich hinsichtlich der Steckrichtung des Kugelkopfes nochmals wie folgt:

  • Anhängerkupplung mit abnehmbaren Kugelkopf bzw. Kugelhals, von hinten (waagrecht) gesteckt (z.B. Firma AUTO-HAK).
  • Anhängerkupplung mit abnehmbaren Kugelkopf bzw. Kugelhals, von schräg unten gesteckt (z.B. Firma Brink).
  • Anhängerkupplung mit abnehmbaren Kugelkopf bzw. Kugelhals, von unten (senkrecht) gesteckt (z.B. Firma AUTO-HAK).

Vor- wie Nachteile und weitere Informationen zu den unterschiedlichen Bauformen finden sich unter Varianten / Bauformen weiter oben auf dieser Seite.


Nachfolgend zwei Bilder der abnehmbaren Anhängerkupplung, in der von hinten gesteckten (waagrechten) Variante (Danke an den @Roadrunner38124 für die zur Verfügung gestellten Bilder):

Anhängerkupplung bei abgenommenem Kugelkopf
Anhängerkupplung bei montiertem Kugelkopf

Gut zu sehen ist das in dieser Variante das gut sichtbare Anschlussstück (rechts neben der Steckdose) für den abnehmbaren Kugelkopf.

Die nächsten Bilder zeigen die starre (fest montierte) Anhängerkupplung:

Anhängerkupplung mit einem starren Kugelkopf
Anhängerkupplung mit einem starren Kugelkopf
Anhängerkupplung mit einem starren Kugelkopf

[Bearbeiten] RAV4 HSD

Beim RAV4 HSD stehen je nach Antriebsvariante zwei unterschiedliche Anhängelasten zur Verfügung:


  Angabe     Angabe  
 Variante   2,5 Liter, HSD, 4x2    2,5 Liter, HSD, 4x4  
 Anhängelast, ungebremst    750 kg    750 kg  
 Anhängelast, gebremst bis 12° Steigung    800 kg    1.650 kg  
Anhängerkupplung mit demontiertem Kugelkopf und abgezogener Kunststoffblende
Anhängerkupplung mit demontiertem Kugelkopf

[Bearbeiten] Weblinks

Für den Prius III gibt es bei AHK Preisbrecher eine AHK für Fahrradträger und eine für den Anhängerbetrieb. Mit der AHK für den Anhängerbetrieb erhält man ein TÜV-Zertifikat, mit der die zulässige Anhängelast im Fahrzeugschein geändert werden kann (von 0 kg auf 750 kg).

[Bearbeiten] Erfahrungsberichte

Thema: Anhängerkupplung - wie jetzt ? Einträge Seite 16 mit der Nummer 170170 für die ANHÄNGERKUPPLUNG für den Prius III und Nummer 170276 für den Anhänger

Link dazu = http://www.priusfreunde.de/portal/index.php?option=com_kunena&Itemid=117&func=view&catid=11&id=140409&limit=15&limitstart=225#170276