ACC

Aus Prius Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

ACC = engl. Abkürzung von Adaptive Cruise Control

ACC ist das dynamische Radar-Temporegelsystem beim Prius III. Wenn es aktiviert ist, passt sich Geschwindigkeit des eigenen Fahrzeugs automatisch dem Tempo des "Vordermanns" an, indem Gas weggenommen bzw. notfalls auch aktiv gebremst wird.

Anmerkung: Eine weitere Bedeutung von ACC ist "Accessory" = Zubehör - dies ist eine Stellung eines konventionellen Zündschlosses, welche auch im Prius nachgebildet wurde (Startknopf ohne die Bremse zu betätigen).


Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Bedienung

[Bearbeiten] Prius III Vorfaceliftmodell

ACHTUNG: Die nachfolgend präsentierte Anleitung und Bilder beziehen sich auf das Vorfaceliftmodell des Prius III.

Das System wird durch Betätigung der Spitze des Tempomathebels eingeschaltet. Im MFD erscheint die Meldung "Radar einschaltbereit".

20150328 101933 1.png

Ab einer Geschwindigkeit von ca. 40 km/h kann diese nun durch Herunterdrücken des Tempomathebels in die "Set-Position" als Sollwert übernommen werden. Sollte die Geschwindigkeit geringer als 40 Stundenkilometer werden, z.B. aufgrund eines Stau, schaltet sich ACC/Tempomat selbstständig ab. Das heißt, dass diese Funktion im "Stop and Go" Verkehr (unterhalb der 40 km/h Grenze) nicht funktioniert. Jede beliebige Geschwindigkeit kann durch erstmaliges Herunterdrücken des Tempomathebels gespeichert werden, also z.B. 83 oder 57 Stundenkilometer. Wird die Geschwindigkeit erstmalig verändert (Antippen des Tempomathebels), so erfolgt die Erhöhung/ Herabsetzung auf einen "runden" Wert, also 75,80,85 usw. Auf dem MFD wird nun unten ein Symbol für das eigene Fahrzeug und darüber 1-3 angedeutete Radarwellen angezeigt. Durch das Antippen des Tempomathebels kann die gespeicherte Geschwindigkeit in 5 km/h Schritten verändert werden:

  • Einmal nach oben tippen: Die Geschwindigkeit wird um 5 km/h erhöht, d.h. bspw. von 100 auf 105 km/h
  • Einmal nach unten drücken: Die Geschwindigkeit wird um 5 km/h herabgesetzt, d.h. bspw. von 100 auf 95 km/h.

(Nur der Vollständigkeit wegen: Bei Fahrzeugen ohne ACC wird die Geschwindigkeit bei gleichen Manipulationen des Tempomaten um etwa 1,6 km/h verändert (erhöht/ verringert).)


20150328 102059 1.png

Die Anzahl dieser Linien zeigt den mittels der am rechten oberen Knopf auf dem Lenkrad eingestellten Abstand an. Weiterhin wird die als Sollwert übernommene Geschwindigkeit angezeigt. Die Abstände, welche vom System zum Vordermann eingehalten werden, sind geschwindigkeitsabhängig. So betragen die Abstände bei einer Geschwindigkeit von etwa 80 Stundenkilometer:

  • Maximaler Abstand etwa 50 Meter
  • Mittlerer Abstand etwa 40 Meter
  • Minimaler Abstand etwa 30 Meter.


20150328 151947 1.png

20150328 103834 1.png

20150328 103843 1.png

20150328 103849 1.png

Befindet sich innerhalb des Erfassungsbereiches ein anderes Fahrzeug oder Hindernis, so erscheint oben auf dem MFD ein weiteres Fahrzeugsymbol.

20150328 103500 1.png

Sobald der eingestellte Abstand unterschritten wird, verringert die ACC die Geschwindigkeit des Fahrzeuges. Die Verzögerung ist dabei zum Einen abhängig davon, wie groß die Geschwindigkeitsdifferenz zwischen beiden Fahrzeugen ist und zum Anderen, wie nahe das vorausfahrende Fahrzeug ist.

Schert beispielsweise ein verzögerndes Fahrzeug kurz vor dem eigenen ein, so bremst das ACC recht heftig. Sofern der Einscherende aber eine höhere Geschwindigkeit als das eigene Fahrzeug aufweist und diese beibehält, wird das System die aktuelle Geschwindigkeit behalten: Das Radar erkennt also, dass der Einscherende sich entfernt und verzichtet auf ein Bremseingriff. Übrigens: Das System erkennt auch einspurige Fahrzeuge, z.B. Motorrad- und sogar Fahrradfahrer.

Sobald das vorausfahrende Fahrzeug den Erfassungsbereich verlässt, wird die Geschwindigkeit wieder auf den eingestellten Sollwert erhöht. Das obere Fahrzeugsymbol verschwindet.

Bei aktiver ACC wechselt die Anzeige des MFD automatisch auf die ACC-Anzeige, sobald ein dieses betreffendes Ereignis eintrifft.

Um einen neuen Geschwindigkeitssollwert zu speichern, muss der Tempomatwahlhebel Richtung Lenkrad gezogen werden (=Cancel) und nach dem Erreichen der neuen Geschwindigkeit nach unten gedrückt werden (=Set).

ACHTUNG: Bei starkem Regen, wenn die Scheibenwischer in der höchsten Stufe wischen müssen, wird ACC/Tempomat automatisch abgeschaltet. Das Gleiche gilt für Fahrzeuge mit Regensensor: Wird die höchste Stufe (vom Regensensor) angewählt, wird ACC/Tempomat automatisch deaktiviert. Um es wieder zu aktivieren: ACC/Tempomat aus- und wieder einschalten.

Tipp: Wenn man ahnt, dass sich ACC/Tempomat demnächst abschalten wird, weil es eben stark regnet, kann man vorsorglich die Empfindlichkeit des Regensensors herabsetzen (Drehrad am Hebel der Scheibenwischer, rechts vom Lenkrad).


Weiterhin wird von einigen Benutzern berichtet, dass das Radar bei Schneefall nicht immer zuverlässig funktioniert. Dies kann unter Umständen zu sehr prekären Verkehrssituationen führen! Ist das Logo mit dem dahinterliegenden Radar von Schnee teilweise bedeckt, werden die Hindernisse (nach persönlichen Beobachtungen einiger Besitzer) nicht immer zuverlässig erkannt und das Fahrzeug wird gegebenenfalls den vorgegebenen Sicherheitsabstand unterschreiten. Das Gefährliche an dieser Situation ist, dass man es nur dadurch merken kann, dass man zu dicht zu dem vorausfahrenden Fahrzeug aufschließt! Eine Fehlermeldung seitens des Fahrzeugs gibt es nämlich (vermutlich!) erst dann, wenn das Logo vollständig von Schnee bedeckt ist! Also bitte bei Schneefall sich nicht ausschließlich auf die Technik verlassen, sondern wachsam sein!


Ob das jeweilige Fahrzeug über die Option ACC verfügt, erkennt man an zwei Merkmalen (Beim Prius III):

  • Innen: Das Lenkrad hat in der rechten Speiche einen Knopf, um den Abstand zu justieren (siehe Foto oben)
  • Aussen: Das Toyota-Logo sieht anders aus.
    • Bei Fahrzeugen ohne ACC sieht das vordere Logo genauso aus wie das hintere, es ist strukturiert:

20150328 112130 1.png

  • Bei Fahrzeugen mit ACC ist das Logo absolut flach (keine Struktur), da es aus speziellem Kunststoff besteht. Hinter dem Logo
befindet sich das Radar.

20150328 151909 1.png

Beim Prius III ist ACC/PCS nur zusammen mit Lederausstattung bestellbar (zumindest in Deutschland). Also ein Prius III ohne Lederausstattung kann definitiv keinen ACC/PCS haben.


[Bearbeiten] Prius IV Vorfaceliftmodell

Die Bedienung ist beim Prius IV weitesgehend identisch, hier gab es keine tiefgehende Veränderungen. ACC gehört beim Prius der vierten Generation (ZVW 50) zur Serienausstattung und ist demnach in jedem Fahrzeug vorhanden. Die Abstimmung des ACC wurde natürlich neu vorgenommen, wobei die wesentliche Änderungen Folgendes umfassen:

  • Das System kann das Fahrzeug selbstständig bis zum Stillstand abbremsen und anschließend die Fahrt wieder fortsetzen
  • Je nach gewähltem Fahrmodi (Normal, Eco, Power) verändert sich das Beschleunigungsverhalten: Im Eco-Modus beispielsweise beschleunigt der Wagen eher "gemütlich".
ACC im Prius IV
Der Knopf zum Justieren des Abstands

[Bearbeiten] Hinweise

Möchte man auf der Autobahn seine Reisegeschwindigkeit beibehalten, so muss rechtzeitig die Spur gewechselt werden, damit die ACC nicht die Geschwindigkeit reduziert. Bei der maximalen Abstandseinstellung wird man sich bei dichtem Verkehr wahrscheinlich den Unmut der anderen Verkehrsteilnehmer zuziehen. Für dichten Verkehr ist daher die minimale Abstandseinstellung zu empfehlen.

Die ACC funktioniert auch bei dichtem Nebel einwandfrei - hier ist es ratsam, die maximale Abstandseinstellung zu wählen und die Geschwindigkeit der eigenen Sichtweite anzupassen. Alles andere wäre trotz ACC extrem unvernünftig.