Nebelscheinwerfer

Aus Prius Wiki

Version vom 28. April 2014, 14:57 Uhr von Angie (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nebelscheinwerfer gehören nicht bei jedem Prius zur Grundausstattung, werden aber in jedem Falle als Nachrüstoption angeboten. Dagegen sind Nebelschlussleuchten mit Ausnahme der australischen Version stets vorhanden.

Entsprechend den gesetzlichen Vorschriften lassen sich Nebelscheinwerfer gemeinsam mit Fern- oder Abblendlicht betreiben und ihre Funktion wird über eine (gesetzlich nicht vorgeschriebene) Kontrollleuchte im Kombinationsinstrument angezeigt.

Die Glühlampen (Typ HB4) der Nebelscheinwerfer sind die einzigen am Prius welche man laut Handbuch nicht selber auswechseln kann. Das entspricht aber nicht der Wahrheit. Das Wechseln der Lampen ist möglich, allerdings muss man dazu entweder Gemäß der Anleitung unten die Scheinwerfer ausbauen, oder zumindest von unten mit genug Platz an das Auto kommen (Hebebebühne) um von unten in der Loch greifen und die Rückseite der Scheinwerfer erreichen zu können. Wenn das geht, muss man nur noch das Kabel abziehen und die defekte Glühbirne rausdrehen.

Einstellung

Von der Fahrzeugunterseite aus ist für jeden Nebelscheinwerfer eine Einstellschraube erreichbar. Mit dieser kann man den Lichtkegel nach oben oder nach unten korrigieren. Eine seitliche Verstellmöglichkeit ist nicht vorgesehen.

Austausch (Prius II)

Seit einigen Jahren kann der TÜV die Plakette verweigern, wenn die Nebelscheinwerfer falsch eingestellt sind. Viele TÜV Stellen machen diese Einstellung schnell selber, es kann aber vorkommen dass die Einstellschraube - wie bei meinem Prius, Baujahr 2006 - festgerostet ist. In diesem Fall müssen die Schrauben gangbar gemacht werden, und wenn das versagt, muss man die Nebelscheinwerfer auswechseln. Bei Toyota kostet ein Scheinwerfer zur Zeit (2013) etwa 108 Euro. Plus Einbau ergab sich bei mir eine Prognose von ca. 350 Euro für alles zusammen. Das hat mich dann veranlasst, nach einer Alternative zu suchen.

  1. Scheinwerfer gibt es bei eBay. Ich wurde bei BIS Autoteile auf ebay fündig. Es gibt aber sicher auch andere Anbieter. Ein Scheinwerfer kostete mich hier 34 Euro, plus 5,30 für Versand. Ich habe zwei bestellt, und BIS hat sofort den zweiten Versandanteil zurücküberwiesen. Macht also etwa 74 Euro für die Teile. Achtung: Es gibt hier einen linken und einen rechten, die Teile SIND unterschiedlich!
  2. Hobbywerkstatt: Gibt es wahrscheinlich auch so ziemlich überall, die bei der ich war hat mich für die ganze Zeit inklusive zur Verfügung stellen einer Lampe (die man braucht, die ich aber nicht dabei hatte) knapp 13 Euro gekostet. Braucht man für die Hebebühne, es ginge aber auch ohne.
  3. Austausch:
  • Auto auf die Hebebühne, den Grill mit den Nebelleuchten etwa auf Augenhöhe.
  • Die Grills um die Nebelscheinwerfer nach vorne herausziehen. Sie sind nur eingegipst, oben und unten, und das geht recht einfach.
  • Die Scheinwerfer selber haben auf der Querachse zwei Drehpunkte, die in Halter im Stoßfänger eingeklinkt sind und im Wesentlichen auf der Innenseite mit einer Plastikzunge gehalten werden. Die kann man vorsichtig mit einem flachen Schraubendreher wegbiegen und dann den Scheinwerfer nach vorne ziehen.
  • Die Einstellschraube für die Höhenverstellung der Scheinwerfer ist mit einem Nippel mit Widerhaken in den Stoßfänger eingeklinkt. Es gibt zwei Möglichkeiten, diese zu lösen. Entweder zieht man sehr kräftig nach vorne, dann kommt die Schraube raus. Oder aber man schaut von unten durch die Öffnung auf den Scheinwerfer (Lampe!!!) und zerstört den Nippel mit einem Schraubendreher, der Nippel ist auch am Ersatzteil dran. Es hilft übrigens, das Teil vorher anzuschauen, dann sieht man die beiden Drehpunkte und erkennt, wie das Teil fest ist.
  • Die Scheinwerfer sind mit KEINER EINZIGEN Schraube festgemacht!!
  • Natürlich führt ein Kabel zur Lampe. Das kann man entweder vorher von innen durch besagtes Loch abziehen (hat einen Verriegelungsmechanismus), oder man zieht den Scheinwerfer raus und entfernt es dann.
  • Als nächstes tauscht man die Lampen. Sie sind eingedreht, einfach rausdrehen und in das Ersatzteil rein, und das wars.
  • Anschliessend geht alles rückwärts. Den Nippel mit einem beherzten Ruck durch das Loch drücken, Drehpunkte einklinken, Erledigt.
  • Kabel wieder anschliessen, testen. Wenn alles leuchtet, Grill wieder einclipsen.

Und das war's. Für beide Scheinwerfer habe ich mit der Zeit die ich gebraucht habe um rauszufinden wie die Dinger festgemacht sind weniger als eine Stunde gebraucht.

Wer bis hierher gelesen hat, dem ist auch klar dass das auch die Anleitung für das Auswechseln der Birnen ist. Wobei das eventuell sogar auch auf der Bühne von hinten durch das Loch ginge. Um da den Zugang einfacher zu machen kann man auch ein paar Schrauben lösen und den Unterboden wegklappen.

Rechtliches

Nebelscheinwerfer dürfen nur bei deutlich eingeschränkter Sicht (z.B. Nebel oder sehr starker Regen, Schneefall) eingeschaltet werden. Die sehr beliebte und oft praktizierte Nutzung als Unterstützung der Fahrbahnbeleuchtung bei "nicht schlechter" Sicht ist verboten.

Wenn die Anordnung der Nebelscheinwerfer bestimmten Maßvorgaben entspricht, was beim Prius der Fall ist, dürfen sie auch zusammen mit den Begrenzungsleuchten ohne Hauptscheinwerfer benutzt werden. Beim Prius ist also erlaubt, bei schlechten Sichtverhältnissen in Standlicht-Stellung mit Nebelscheinwerfern zu fahren.